www.vogels-roadhotel.de

DSC0201802 a_bus7

there are no hotels

a_1_380_Grossenveranderung

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Vogels Roadhotel

 

Die Anmeldung wird erst gültig durch eine Buchungsbestätigung .

Bankverbindung: KTO NR . 885046 Sparkasse Passau(BLZ 74050000)

Zahlungsbestätigung:
Von einer Zahlungsbestätigung nehmen wir Abstand. Der Einzahlungsbeleg/Überweisungsbeleg dient Ihnen als Zahlungsnachweis. Bei Nichteinhaltung der Zahlungstermine müssen wir annehmen, dass es sich um keine ernstgemeinte Anmeldung handelt. Ihnen werden Buchungsbestätigung, Tagesprogramm und Sicherungsschein zugesandt.

Versicherung:
Unsere Gäste sind während ihres Aufenthaltes im Hotelbus und des Endurotels im Rahmen der Kfz-Unfall-Haftpflichtversicherung versichert. Wir empfehlen eine kurzfristige Gepäckversicherung, die in Verbindung mit einer Reiseunfall- und Auslands-Krankenversicherung für die Dauer der Reise abgeschlossen werden kann. Für den plötzlichen Rücktritt von der Reise sowie für zusätzliche Rückreisekosten bei vorzeitiger oder späterer Rückreise kann bei Buchung eine Reiserücktrittkosten-Versicherung abgeschlossen werden. Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne die entsprechenden Unterlagen zu.

Abmeldung:
Nach dem jederzeit möglichen Rücktritt ist der Reisende verpflichtet, grundsätzlich folgende Entschädigungen an uns zu zahlen:
Erfolgt der Rücktritt bis vier Wochen vor Reisebeginn 5 % des Reisepreises, erfolgt der Rücktritt drei Wochen vor Reisebeginn 15 % des Reisepreises, bei Rücktritt bis zu 2 Wochen vor Reisebeginn 35 % des Reisepreises, bei Rücktritt bis eine Woche vor Reisebeginn und danach fallen 50 % des Gesamtreisepreises als Stornokosten an. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung. Auf Wunsch senden wir Ihnen die notwendigen Unterlagen gerne zu.

Reiseausfall:
Müssen wir wegen Nichterreichens der Teilnehmerzahl von 15 Personen eine Reise absagen, so unterrichten wir Sie davon spätestens 2 Wochen vor Reisebeginn. Können Reisen wegen höherer Gewalt nicht durchgeführt werden, sind wir zur Absage berechtigt. Die Teilnehmer werden hiervon unverzüglich benachrichtigt und geleistete Zahlungen sofort zurücküberwiesen. Weitergehende Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.

Einreise-, Visa- und Gesundheitsvorschriften:
Bitte beachten sie Einhaltung der Einreise-, Gesundheits- und Devisenvorschriften sowie Visa- und Passbestimmungen..

Mitwirkungspflichten des Reisenden:
Wenn Sie der Meinung sind, dass eine Reiseleistung nicht oder nicht vertragsmäßig erbracht wird, sind Sie berechtigt Abhilfe zu verlangen. Hierfür ist eine angemessene Frist zu setzen.
Wird die Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt oder für den Reisenden aus uns erkennbarem Grund unzumutbar, kann der Gast auch den Reisevertrag kündigen, sofern er von uns Abhilfe innerhalb einer angemessenen Frist verlangt hat und wir diesem Verlangen nicht nachgekommen sind. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe unmöglich oder von uns abgelehnt worden ist oder ein besonderes Interesse des Reisenden die sofortige Kündigung rechtfertigt.
Sollten Leistungsstörungen auftreten, sind Sie verpflichtet, in zumutbarem Rahmen mitzuwirken, Beeinträchtigungen und Schäden zu vermeiden und gering zu halten.
Sämtliche Ansprüche aus einer Reise müssen uns gegenüber innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise geltend gemacht werden. Nach Ablauf dieser Frist können Sie Ansprüche nur noch geltend machen, wenn Sie ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert sind.
Sämtliche Ansprüche - ausgenommen Schadensersatzansprüche wegen Körperverletzung oder Tötung - verjähren in zwölf Monaten. Die Verjährung beginnt mit dem Tage, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte. Haben Sie solche Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tage gehemmt, an dem wir die Ansprüche schriftlich zurückweisen.

Unsere Haftung:
1. Gesetzliche Haftbeschränkung:
Unsere Haftung ist beschränkt, soweit auf Grund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, dessen Haftung beschränkt ist. Dies gilt insbesondere für Flugreisen (Warschauer Abkommen) und Seereisen (Abkommen über die Beschränkung der Haftung für Seebeförderungen).
2. Vertragliche Haftungsbeschränkung:
Unsere Haftung für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf die Höhe von 4000 .- € beschränkt. Übersteigt der dreifache Reisepreis diese Summe, ist die Haftung für Sachschäden auf die Höhe des dreifachen Reisepreises pro Person beschränkt,
a) soweit der Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird, oder
b) soweit wir für einen Ihnen entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich sind.
Für Schadensansprüche wegen Sachschäden, die ihre Ursache in einer schuldhaft begangenen unerlaubten Handlung haben, haften wir je Kunde und Reise, soweit ein Schaden nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht worden ist, mit einer Beschränkung auf den dreifachen Reisepreis.

Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen:
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.

Sonstiges:
Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.
 

[Vogels Roadhotel] [über uns] [Fahrzeuge] [Reisen] [Photo] [Reiseberichte] [Anmeldung] [Impressum] [Kontakt]